^Seitenbeginn
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Vereinigte Großlogen

VGLvDDie »Vereinigten Großlogen von Deutschland - Bruderschaft der Freimaurer« stellen die alleinige, souveräne Vertretung der Freimaurerei in Deutschland gegenüber den freimaurerischen Organisationen im Ausland und gegenüber der Öffentlichkeit dar.

Sie sind Träger der Anerkennung der deutschen Freimaurerei durch die Weltfreimaurerei. Die nahezu 470 deutschen Freimaurerlogen arbeiten unter fünf weitgehend selbstständigen Großlogen, die sich ihrerseits zu den »Vereinigten Großlogen von Deutschland - Bruderschaft der Freimaurer« zusammengeschlossen haben.

In Fragen der inneren Ordnung und der Gestaltung ihrer Rituale sind die Mitgliedsgroßlogen autonom. Die Mitgliedsgroßlogen der »Vereinigten Großlogen von Deutschland - Bruderschaft der Freimaurer« sind:

- Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (GL AFuAMvD)

- Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland / Freimaurer-Orden (GLL FvD / FO)

- Große National-Mutterloge "Zu den drei Weltkugeln" (GNML 3WK)

- American Canadian Grand Lodge A.F. & A. M. (ACGL)

- Grand Lodge of British Freemasons in Germany (GL BFG)

An der Spitze der VGLvD stehen ein Großmeister und sein Stellvertreter. Diese werden vom Senat vorgeschlagen und auf die Dauer von drei Jahren vom Konvent gewählt. Sie sind nicht mehr ihren Großlogen, sondern nur dem Senat und dem Konvent verantwortlich. Der Großmeister beruft fachkundige Brüder als Großsekretär und Großschatzmeister sowie die Mitglieder des Ausschusses für Äußere Angelegenheiten und des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit. Diese Brüder müssen vom Senat bestätigt werden.

Der Konvent ist die Vertretung der Freimaurerlogen in Deutschland. Er nimmt Stellung zu den ihm vorgelegten Gesetzen und Beschlüssen des Senats. Er kann zu Entscheidungen Anregungen geben, Anträge stellen und beraten. Stimmberechtigte Mitglieder sind die Vorsitzenden Meister der Logen mit jeweils einer Stimme. Der Konvent tritt alle drei Jahre in der Regel in Berlin zusammen. Er wählt auf Vorschlag des Senats den Großmeister und seinen Stellvertreter.

Die »Vereinigten Großlogen von Deutschland - Bruderschaft der Freimaurer« treten seit dem 27.04.1958 ein schwieriges Erbe an, weil sie insgesamt 10 Großlogen, die es vor 1933 gab, unter einen Dachverband vereinen.

Die Großlogen in Deutschland (1932): 

1. Große National-Mutterloge »Zu den drei Weltkugeln« 177 Logen 22.700 Mitglieder
2. Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland 173 Logen 22.330 Mitglieder
3. Großloge Royal York zur Freundschaft 104 Logen 11.400 Mitglieder
4. Großloge von Sachsen, Dresden  44 Logen  7.200 Mitglieder
5. Große Loge von Hamburg  54 Logen  5.000 Mitglieder
6. Großloge Zur Sonne, Bayreuth  44 Logen  4.000 Mitglieder
7. Großloge des Eklektischen Bundes, Frankfurt  24 Logen  3.500 Mitglieder
8. Großloge Deutsche Bruderkette, Leipzig  8 Logen  2.200 Mitglieder
9. Symbolische Großloge von Deutschland  26 Logen  1.200 Mitglieder
10. Große Freimaurer-Loge Zur Eintracht, Darmstadt  10 Logen  880 Mitglieder

Die ersten beiden Großlogen gibt es noch heute, während sich die anderen acht Großlogen zunächst in der »Vereinigten Großloge von Deutschland" (Einzahl) zusammenschlossen. Sie wurde am 19.06.1949 unter Federführung von Theodor Vogel in der Frankfurter Paulskirche gegründet. Nachdem aber deutlich wurde, dass sich nicht alle Arten der Freimaurerei unter einen Dachverband bringen lassen, kehrten die meisten Logen - die sich der »Vereinigten Großloge von Deutschland" angeschlossen hatten - zu ihren Traditionen zurück. Die verbliebenen Logen nannten sich daraufhin »Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland«. Sie ist somit die Nachfolgeorganisation der »Vereinigten Großloge von Deutschland" und damit die jüngste Großloge in Deutschland. 1958 gründeten sich dann die »Vereinigten Großlogen von Deutschland - Bruderschaft der Freimaurer« als ein repräsentativer Dachverband der o.g. fünf Großlogen.